Bindegewebsmassage

Diese Massageform wurde von der deutschen Krankengymnastin Elisabeth Dicke entwickelt. Die Grundidee bei dieser Technik ist, dass die Behandlung nicht nur einen Effekt auf das massierte Gebiet, sondern auch auf die damit über Nerven verbundenen inneren Organe hat. Bestimmte Bindegewebszonen des Körpers sind verschiedenen Organen zugeordnet. Diese Zonen selbst sind nicht schmerzhaft. Der Therapeut löst mittels einer speziellen Technik Spannungen und Verklebungen in diesen Bereichen und kann damit eine positive Wirkung auf die damit verbundenen Organe, Muskeln, Nerven und Gefäße erreichen.